Bericht JHV 2020

 Jahreshauptversammlung 2020

Da Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen im Januar nicht, wie üblich, die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr stattfinden könnte, wurde dies nun erst im Oktober nachgeholt.

 

Die Veranstaltung fand in diesem Jahr ausnahmsweise im großen Saal der Stadthalle unter der 3G-Regel mit entsprechenden Abständen statt.

Corona war auch ein ständiger Begleiter im Berichtsjahr 2020. Wehrführer Dennis Kastenhuber dankte allen Mitgliedern, die trotz der Einschränkung, ihren Dienst bei der Feuerwehr ableisteten.

So fand Anfang des Jahres nur Onlineunterricht statt. Später, bei sinkenden Inzindenzzahlen, wurde die Wehr geteilt und in zwei Gruppen geübt. Einsätze wurden unter größtmöglichen Sicherheitsvorkehrungen gefahren.

Die 42 Mitglieder der Einsatzabteilung arbeiteten 29 Einsätze ab. 9 Brandeinsätze, 8 Technische Hilfeleistungen und 12 Fehlalarme. Da keine Veranstaltungen stattfanden, waren auch keine Brandsicherheitsdienste erforderlich.

Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule in Kassel fanden so gut wie keine statt, sodass auch hier keine Weiterbildung möglich war.

Der Zustand des Gerätehauses kann als gut bezeichnet werden. Die letzten Malerarbeiten werden zur Zeit durch den städtischen Bauhof ausgeführt. Der Fahrzeugpark wird hoffentlich noch im kommenden Jahr erneuert. Das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 (Jahrgang 1995) soll durch ein neues LF 20 ersetzt werden. Die Fahrzeugbestellung ist bereits durch die Stadt ausgelöst worden. Des weiteren soll laut Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer ein LF 20-Kats vom Bund in Mengeringhausen stationiert werden. Wann, steht jedoch noch nicht fest. Das Fahrzeug würde dann das noch neuwertige TSF-W ersetzen, welches dann auf einem anderen Ortsteil eingesetzt würde. Das Mannschaftstransportfahrzeug ist noch in einem guten Zustand und wird noch ein paar Jahre seinen Dienst in Mengeringhausen versehen.

Große Einschnitte bedeutete Corona auch für die Jugendfeuerwehr. Im Januar konnten noch die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt werden. Dann war erst einmal für dreieinhalb Monate Pause. Stadtpokal, Zeltlager und der Erwerb der Jugendspange und der Leistungsabzeichen fielen aus. Danach wurde wieder in kleinen Gruppe geübt. Als die zweite Coronawelle begann wurde ausschließlich Online-Unterricht angeboten. Ein wenig Präsenz gab es am Ende des Jahres dann doch noch. Die Jugendwarte überbrachten den 22 Jugendlichen Coronakonform mit reichlich Abstand kleine Weihnachtspräsente.

Die Leiterin der Kindergruppe „Feuervögel“ Cindy Galgon-Weiß hatte natürlich ebenfalls stark mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen. Anfang des Jahres fanden mit den 27 Kindern noch zwei Karnevalsveranstaltungen in Wetterburg und im eigenen Gerätehaus statt. In Zusammenarbeit mit der Holzwerkstatt des BBW bauten die Kinder für den Wettbewerb des Kreisfeuerwehrverbandes 2 Insektenhotels. Dann war erst einmal Schluss. Im September wurde mit der Jugendfeuerwehr an der Aktion „Saubere Landschaft“ teilgenommen. Erfreuliches gab es dann doch noch. Mit Hilfe einiger Mitglieder der Einsatzabteilung konnten der Umbau und die Erweiterung des Schulungsraumes abgeschlossen werden. Die Kinderfeuerwehr verfügt nun über einen eigenen Raum, wo Ausbildungsmaterial und Dinge für kreative Bastelarbeiten aufbewahrt und angewendet werden können. Ausdrücklicher Dank gilt hier der Stadt Bad Arolsen, die die gesamten Materialkosten übernommen hat.

Über die Aktivitäten der 229 Mitglieder Feuerwehr-Kameradschaft Mengeringhausen e.V. berichtete Vorsitzender Michael Weide. Auch hier konnten nur wenige Termine angeboten werden. Ein Treffen der Alters- und Ehrenabteilung, die eigene Jahreshauptversammlung und die der Großgemeinde sowie diverse Feierstunden konnten noch durchgeführt werden. Im August/September wurde unter Coronabedingungen eine Truppmann-Ausbildung auf Kreisebene in der Stadthalle durchgeführt und durch die Kameraden betreut. Aufgrund der erfreulichen Anzahl an fördernden Mitgliedern und spendenbereiten Unternehmen konnten im Berichtsjahr wieder einige nützliche Einsatzgegenstände für die Wehr beschafft werden. 16 bestückte Holster und Rettungsmesser für Atemschutzgeräteträger, Ergänzungswerkzeug für den Türöffnungssatz sowie Polo-Shirts für neu dazugekommene Mitglieder, um nur einige Dinge zu nennen. Für diverse Veranstaltungen, u. a. das Osterfeuer, wurde ein neues Zelt angeschafft.

Anschließend wurden noch Beförderungen durchgeführt:

  • Björn Beck zum Feuerwehrmann
  • Yannick Bärtl zum Oberlöschmeister

Vom Wehrführer wurden von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen:

  • Steffi Eisenreich
  • Felicitas Hock
  • Jason Müller

Für die Feuerwehr-Kameradschaft wurden folgende Mitglieder geehrt:

  • Christian Eisenberg, Dirk Schmidt, Dieter Emde und Torsten Reuter für 15-jährige Mitgliedschaft im Verein
  • Marco Bornemann und Andre Schwenke – Verdienstabzeichen für 15-jährige aktive Mitgliedschaft im Verein
  • Bernd Güntner und Karlheinz Schweinsberg – Ehrennadel in Bronze für 25-jährige Mitgliedschaft vom Kurhessisch-Waldeckischen Feuerwehrverband

Lehrgänge im Oktober 2021

Björn Beck, Stephanie Eisenreich, Felizitas Hock, Jason Müller und Nadja Neumeier haben den Funklehrgang bestanden.

Kevin Mackeprang und Sven Müller haben den Maschinistenlehrgang bestanden.

Kimberly Hock hat den Maschinisten Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.

Madita Namnick und Fiona Lindenborn haben den Grundlehrgang bestanden.

29.08.2021 Ehrungen / Beförderungen / Prämien

Anlässlich der ersten Versammlung seit 17 Monaten wurden im Rahmen einer Feierstunde im und am Bad Arolser Bürgerhaus erstmals wieder Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Zeitgleich wurden die Prämien des Landes Hessen an langjährige aktive Mitglieder der Einsatzabteilungen ausgezahlt.

Neben zahlreichen Einsatzkräften aus dem gesamten Stadtgebiet wurden

Stefan Krume und Michael Weide mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40 jährige aktive Dienstzeit vom Land Hessen ausgezeichnet.

Ebenfalls erhielten beide die silberne Ehrenplakette des Kurhessisch Waldeckschen Feuerwehrverbandes für 40 jährige aktive Dienstzeit.

Christina Kastenhuber erhielt das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 jährige aktive Dienstzeit vom Land Hessen.

Martin Strottner bekam die Anerkennungsprämie vom Land Hessen für 10 jährige aktive Dienstzeit.

Stefan Krug wurde zum Brandmeister, Felicitas Hock, Stephanie Eisenreich und Jason Müller zur Feuerwehrfrau/mann befördert.

Lehrgänge im Juni 2021

Lucas Diebel und Ingemar Müller haben den Lehrgang Gruppenführer bestanden.

Stephanie Eisenreich, Jessica und Kevin Mackeprang haben den Lehrgang Atamschutzgeräteträger erfolgreich abgeschlossen